Login für registrierte Nutzer

Tommi Kindersoftwarepreis
Tommi Kindersoftwarepreis

Gewinner und Nominierte

2018

Gewinner

PC-SPIELE PLATZ 1

 
Das sagt die Kinderjury: „Moai 6 - Unerwartete Gäste“ gewinnt den ersten Platz in der Kategorie PC, weil wir sehr viel bauen konnten. Mit der Zeit errichteten wir Sägewerke, Steinbrüche und Häuser. Wir mussten innerhalb einer bestimmten Zeit drei Aufgaben lösen und sie abschließen. Insgesamt hat uns das Spiel sehr gut gefallen, weil wir sehr klug kombinieren und unsere Vorgehen gut durchdenken mussten. Es geht um Taktik und wir durften hauptsächlich selbst entscheiden, was wir machen. So hat uns Spielen am PC richtig Spaß gemacht.

PC-SPIELE PLATZ 2

 
Das sagt die Kinderjury: „Witch it“ gewinnt den zweiten Platz beim TOMMI in der Kategorie PC-Spiele , weil es sehr lustig ist, dieses witzige und verrückte Online-Versteckspiel zu spielen. Als „Verstecker“ schlüpfen wir in die Rolle einer Hexe und können uns dabei in verschiedene Gegenstände verwandeln. Oder wir gehen als „Sucher“ los und werden zu Jägern, der die Hexen aufspüren müssen und sie mit Kartoffeln beschießen. Außerdem hatten wir auch eine praktische Saugfalle. Wir finden ja Hexen und Magie sowieso saugut.
 
Das sagt die Kinderjury: „Inflammania“ gewinnt auch den zweiten Preis beim TOMMI in der Kategorie PC, weil wir den menschlichen Körper gegen Krankheiten verteidigen mussten. Wir reisen in den Körper, um Menschen wieder gesund zu machen. Dabei wurden wir zu Ärzten, die dem kranken Menschen mit Abwehrkörpern halfen. In Lunge und Darm ging es richtig zur Sache. Doch das war zum Teil echt schwer und ohne Taktik ging es nicht. In dem Spiel gehört man zu den Guten, die etwas Gutes tun und wir bekamen dabei sogar richtig Lust, selbst Arzt zu werden. Denn gelernt haben wir Dank der Infos auch eine ganze Menge.

PC-SPIELE PLATZ 3

 
Das sagt die Kinderjury: „Wreckfest“ gewinnt beim TOMMI den dritten Platz in der Kategorie PC, weil wir hier alles machen durften, was sonst nicht erlaubt ist:
Wir konnten so richtig alles zu Schrott fahren. Dazu gibt es eine super Grafik, gute Sounds, tolle Musik und viele Spielmodi. Nach und nach haben wir immer mehr freigeschaltet. Wir fuhren schnell und sehr schnell, wobei neben der Raserei vor allem das Crashen am meisten Spaß gemacht hat und wir nicht gleich von der Polizei verfolgt wurden.

KONSOLEN-SPIELE PLATZ 1

 
Das sagt die Kinderjury: „Super Mario Odyssey“ gewinnt den ersten Platz beim TOMMI in der Kategorie Konsole, weil es uns am allerbesten gefallen hat. Das Open World Game ist unfassbar groß und wir spielen andere Charaktere, indem wir Marios Mütze auf die Gegner werfen und so ihre Fähigkeiten übernehmen. Es gibt abwechslungsreiche Rätsel und echt schwere Bossgegner. Was besonders toll war: Wir bekamen Aufgaben, die wir erledigen mussten. Und wenn wir nicht zusammengearbeitet haben, ging nichts mehr. Das Spiel ist auch kreativ gestaltet und hat uns sehr zum Lachen gebracht.

KONSOLEN-SPIELE PLATZ 2

 
Das sagt die Kinderjury: „Mario Tennis Aces“ gewinnt Platz zwei beim TOMMI in der Kategorie Konsole, weil Tennis hier völlig neu erfunden wurde. Obwohl es bei der Rettung von Luigi um Sport geht, hat das Spiel so viel Fantasie und fühlt sich trotzdem echt an. Wir mussten uns sehr konzentrieren, um mehrere Runden zu gewinnen. Auch wenn eine Runde verloren war, hatten wir trotzdem die Chance zu gewinnen. Es gibt sehr viele Aufgaben, Charaktere und Modi. Und wir musste Donkey Kong besiegen. Das Anzeigen, wo der Ball aufkommt, fanden wir super. Die Grafik gefällt uns auch richtig gut.

KONSOLEN-SPIELE PLATZ 3

 
Das sagt die Kinderjury: „Onrush“ gewinnt Platz drei beim TOMMI in der Kategorie Konsole, weil es eine Hammergrafik, spaßige Strecken und eine interessante Steuerung hat. Wir haben gleich losgelegt und konnten einfach mit Leuten aus dem Internet gegeneinander fahren. Sehr, sehr schnell fahren. Das war voll gefährlich. Wir dürfen alle anrempeln und sogar Wagen durch kräftig crashen kaputt machen. Bitte nicht nachmachen! Die Steuerung ist so einfach gewesen. Das Design ist lustig, mal was anderes als bei anderen Spielen. Die Verständlichkeit war gut.

APPS PLATZ 1

 
Das sagt die Kinderjury: „Fiete Soccer“ gewinnt beim TOMMI den ersten Platz bei den Apps, weil es unsere absolute Lieblingsapp war. „Fiete Soccer“ ist Fußball spielen mit den Fingern und dabei nicht kompliziert, sondern einfach und verständlich. Wenn wir gewonnen haben, kamen wir in der Tabelle eine Etage nach oben, und wenn wir verloren haben, ging es abwärts. Die kindliche Gestaltung ist echt süß, Trikots aussuchen macht Spaß und wir mussten strategisch denken. Wenigstens hier konnten wir es zum Weltmeister bringen.

APPS PLATZ 2

 
Das sagt die Kinderjury: „Monkey Swag“ gewinnt beim TOMMI den zweiten Platz, weil wir jede Schatzsuche lieben. „Monkey Swag“ macht deswegen Spaß, da man den Kopf anstrengen und man viel denken, rechnen und knobeln muss. Die Hinweise sind sehr gut für jeden, und es gibt einen Nebenquest, in dem man eine versteckte Insel finden soll. Außerdem lernen wir was zu Geometrie und Himmelsrichtungen. Die Hauptpersonen sind Affen, und sie haben viel Witz. Für manche Aufgaben haben wir zwar länger gebraucht, aber wir sind ein gutes Team und fanden immer eine Lösung.

APPS PLATZ 3

 
Das sagt die Kinderjury: „Lazuli“ gewinnt den dritten Platz beim TOMMI in der Kategorie Apps, weil es so ein süßer blauer Hund ist. Am Anfang dachten wir, das wäre eher was für kleine Kinder. Aber je länger wir dem Hund halfen Knochen zu sammeln, desto schwieriger wurde das Spiel. Wir haben viel über Zahlen und Logik gelernt und dabei die ganze Zeit Spaß gehabt. Kein Wunder, es macht einfach Freude, diesen Hund glücklich zu machen. Außerdem war jede Aufgabe anders gestaltetet und die Animationen perfekt. Ein echter Wau-Effekt!

ELEKTRONISCHES SPIELZEUG PLATZ 1

 
Das sagt die Kinderjury: „Robo Chamäleon“ gewinnt den ersten Platz bei elektronischen Spielzeug, weil es wie ein richtiges Haustier ist und wir sehr gut alleine oder mit Freunden spielen konnten. Damit das Chamäleon die Chips mit der Zunge aufsammeln kann, musste viel ausprobiert und geschätzt werden. Es ist lustig, weil man immer denkt, man kriegt den Chip, aber kriegt ihn dann doch nicht. Richtig gut fanden wir, dass wir auf dem Boden spielen und nicht vor einem PC sitzen mussten. „Robo Chamäleon“ ist richtig nice und würden wir uns auch kaufen.

ELEKTRONISCHES SPIELZEUG PLATZ 2

 
Das sagt die Kinderjury: „Osmo Hot Wheels Mind Racers“ gewinnt den zweiten Platz beim TOMMI in der Kategorie elektronische Spielzeug, weil es echte Autos mit einer echten Rennstrecke und einer App mit Fantasiestrecken verbindet und wir es zu zweit spielen konnten. Witzig waren die Chips mit ihren verschiedenen Spezialeffekten, die wir strategisch auf die Bahn legen mussten. Gut war, dass es so verschiedene rasergestalterische Autos gibt und dass man auch nach dem Ende der Medienzeit noch mit ihnen spielen darf. Spannende Rennen mögen wir sehr.

ELEKTRONISCHES SPIELZEUG PLATZ 3

 
Das sagt die Kinderjury: „Monster Maker“ gewinnt den dritten Platz beim TOMMI in der Kategorie elektronisches Spielzeug, weil Experimente und Monster eine gute Mischung sind.
Es macht großen Spaß, mit Messkugeln Werte zu Laustärke, Helligkeit und Temperatur „einzufangen“. Mit diesen Werten kann man Monstereier prägen, sie auf Inseln setzen und dann färben. Werden die Monster gefüttert, bekommen zwei Monster ein Ei, das sie ausbrüten müssen. So ein Experimentierspiel müsste es auch mal in der Schule geben.

SONDERPREIS KINDERGARTEN UND VORSCHULE

 
Das sagen die Medienpädagogen : „Lazuli“ hat der Kinderjury eine Menge Spaß gemacht. Zuerst mussten sie den süßen, blauen Hund vorsichtig wecken. Danach hat er gleich Hunger und will einen Knochen. Damit er den bekommt, lösen Kinder zuerst einige Denkspiele. Die Kinderjury musste Farben, Formen und Zahlen erkennen, zählen können, klitzekleine Unterschiede auf Suchbildern erkennen und Reihenfolgen vervollständigen können – und vieles mehr. Das war manchmal ganz schön knifflig.
Mit „Lazuli“ trainieren Vorschulkinder ihre bereits vorhandenen Fähigkeiten wie Zählen und logisches Denken und schulen zudem ihre visuelle und auditive Aufmerksamkeit. Das Spiel mit dem Hund in einem wunderschön gestalteten Garten sorgt für wohlverdiente Entspannungsphasen. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad bieten eine gute Möglichkeit zur differenzierten Förderung individueller Fähigkeiten.
 

Nominierte

KATHEGORIE PC-SPIELE

 
Das sagt die Fachjury: Eine fesselnde Katz und Maus-Spielidee, spannende Multiplayer-Action, umgesetzt in einer schön skurrilen Spielwelt. Ob als Hexe oder Jäger, das Versteckspiel macht mit jeder neuen Runde mehr Spaß. Nette Gimmicks und lustig gezeichnete Spielfiguren runden den Eindruck ab. Teamarbeit und strategisches Vorgehen versprechen Erfolg. Vor allem mit vielen Spielern auf der Map gewinnt das Spiel. Einzig, wenn sich wenige Spieler auf der Map tummeln, wirkt das Spiel ein wenig schleppender. Alles in allem ein spaßiges Multiplayer-Abenteuer.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Zunächst sieht es so aus, als ginge es bei „Wreckfest“ nur ums Rasen und Zerstören. Erst auf den zweiten Blick fällt einem auf, wie spannend die Fahrten sind, wie gut sich die Computer-Gegner verhalten und wie genau die Steuerung reagiert. Gerade die gute Fahrphysik und das Verhalten der Computergegner macht „Wreckfest“ zu einem spaßigen Spiel, bei dem auch mal richtig die Fetzen fliegen. Langweilig wird es auf den Strecken nicht und die Schäden an den Autos werden sehr genau und grafisch ansprechend dargestellt.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: In diesem Tower Defense Spiel kämpfen Kinder gegen Entzündungen im Körper. Hier werden Krankheiten wie Gicht, Asthma oder Morbus Crohn thematisiert. Die Kinder lernen spielerisch die Vorgänge im Körper kennen. Die Tower Defense Mechanik ist spannend und fordert logisches Denken, taktisches Geschick und strategisches Planen. Auch die Punkte, die man für das Besiegen der Entzündungen erhält, müssen sparsam eingesetzt werden und man muss gut überlegen, wie man seine Geschütztürme baut.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Viele Aufbau- und Entwicklungsspiele sind extrem komplex und erfordern eine lange Einarbeitung. Dabei will man manchmal einfach nur gemütlich bauen und den putzigen Wesen beim Wimmeln zuschauen. Hier kann man das. Mal sind es Truhen, die es zu öffnen gilt, ein anderes Mal müssen alle Obstkörbe gesammelt werden. Letztlich geht es darum, eine ausreichend große Anzahl an Ressourcen zu sammeln, um das nächste Level zu erreichen. Es bleibt spannend und wird nicht langweilig.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „Chroma Gun“ ist ein tolles Puzzle-Spiel aus der Ego-Shooter-Perspektive, in dem die Spieler aus dem Testlabor von ChromaTec wieder herauskommen müssen. Kinder mischen Farben, um die WorkerDroids aus dem Weg zu ziehen oder an die richtige Stelle zu lenken. Die einzelnen Level werden jedoch recht schnell schwieriger und komplexer. Das schreckt nicht ab, sondern spornt an. Die Bedienung ist einfach und vieles intuitiv lösbar, dank einer klaren Struktur im Design. Denksport mit Suchtpotential!
Ab 10 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Schienen bauen, Bahnhöfe und Züge kaufen und dabei mit dem Geld haushalten und auf die Bedürfnisse der Kunden achten. Hier wird das eigene Eisenbahnunternehmen aufgebaut und in ein Imperium verwandelt. Das sehr gut ausbalancierte Spielsystem und die große Spieltiefe machen den Reiz der Wirtschaftssimulation aus. Ältere Kinder, dürften mit „Railroad Empire“ großen Spaß haben und nebenbei noch etwas über wirtschaftliche Zusammenhänge lernen, die im Spiel logisch und anschaulich gezeigt werden.
Ab 10 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Das verträumte Adventure führt in alte Ruinen, hoch in die Lüfte und weit hinein in liebevoll gestaltete Landschaften. Weil die mystische Spielwelt von Dunkelheit bedroht wird, begibt sich eine Formwandlerin auf Pilgerreise, um das Land vor dem Untergang zu bewahren. Die Steuerung ist simpel gehalten, die Spielenden erkunden die Spielwelt frei und ohne Zeitdruck. Das Spiel grenzt sich von vielen anderen Spielen dieser Art ab und ist innovativ gestaltet. Sich in einen Vogel zu verwandeln, eröffnet besonders viele neue Möglichkeiten.
Ab 8 Jahren
 
Das sagt die Fachjury: Die Geschichte des Adventures ist wunderbar ausgefeilt und spielt in Paris um 1900. Der Wissenschaftler Brian Patterson wurde angeblich vom Bösewicht Graf Alexandre d’Albignac entführt. In zahlreichen Minispielen und Rätseln unterstützt man Emily Patterson, ihren Vater wieder zu finden. Im Laufe des Spiels werden die Aufgaben komplexer und anspruchsvoller. Zur Orientierung erhält man zusätzlich ein Buch zum Nachlesen der Aufgaben und eine Karte mit den wichtigsten Orten als Hilfestellung. Sehr zu empfehlen!
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Der goldene Knochen im Hundepark ist verschwunden und Hund Arthur soll das Mysterium lösen. Die Steuerung funktioniert sehr einfach. Mit den gefunden Hinweisen werden die Hunde weiter befragt und geben zusätzliche Informationen. Hier wird Kombinationsgabe und Konzentration verlangt, die Kinder müssen aufmerksam zuhören. Die Geschichte rund um die Hunde erzählt auch von Freundschaft. Zudem ist das Spiel kostenlos im Browser spielbar und auch durch Begleitmaterial für den Einsatz in der Schule geeignet.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Der „Bus Simulator 18“zeichnet den Alltag eines Busfahrers detailgetreu nach. Kinder schlüpfen in die Uniform eines Busfahrers, verkaufen Fahrkarten, fahren Haltestellen an und halten den Fahrplan ein. Hat man die grundlegenden Funktionen verstanden, beginnt das Spiel eine große Tiefe zu entwickeln. Der „Bus Simulator 18“ ist ein gutes Beispiel für fesselnde Spiele, die realitätsnahe Simulationen mit spielerischen Elementen mischen. Zudem gibt es Individualisierungs- und Modding-Möglichkeiten sowie einen Multiplayer-Modus.
Ab 10 Jahren
 

KATEGORIE KONSOLEN-SPIELE

 
In dieser Mischung aus Autorennspiel und Beat'm Up gilt es nicht, als schnellstes Team einen bestimmten Teil der Strecke zu erreichen, sondern gemeinsam möglichst viele Punkte zu erhalten. Dies erreicht man durch beeindruckende Fahrmanöver, gewagte Sprünge und die Verwendung von Boosts, die das Auto schneller machen und auch zu krachenden Zusammenstößen führen. „Onrush“ verbindet viele Spielelemente, die Kindern großen Spaß machen.
Ab 10 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „That’s You“ ist ein interaktives Spiel für PS4 und Smartphone. Im Spielverlauf werden diverse Fragen und Aufgaben gestellt. Wer würde am ehesten zu einer Verabredung zu spät kommen? Die Spielenden sollen lustige Bilder malen oder Fotos auf ihrem Smartphone aufnehmen. Während im normalen Modus auch anzügliche, intime oder peinliche Fragen gestellt werden, bleiben diese im kinderfreundlichen Modus aus. Darum eignet sich das Spiel auch für Partyabende innerhalb der Familie oder für Kindergeburtstage.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Pikachu geht mit dem Jungen Tim auf die Suche, denn sein Vater ist verschwunden und überhaupt häufen sich mysteriöse Vorkommnisse an abwechslungs- und detailreichen Schauplätzen. Mit Tim und Pikachu wandern Kinder durch Städte, Parks und Gebäude und erleben dabei ein rätselreiches Abenteuer. Die spannende Geschichte, interessante Charaktere, viele bekannte Pokémon sowie jede Menge Text und Knobeleien machen lange Spaß, lassen junge Spieler begierig lesen und fordern ihre Kombinationsgabe heraus.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „Nintendo Labo" kommt nicht nur mit einer Software-Karte daher, sondern auch mit zahllosen Bögen aus stabiler Pappe, mit denen sich kleinteilige Lenker-, Angel- oder Klaviermodelle basteln lassen. Dank ausführlicher digitaler Anleitung funktioniert das Falten, Stecken, Bauen einwandfrei, ist aber dennoch zeitaufwendig und für Kinder so anspruchsvoll, dass man auf das Endergebnis stolz sein kann. Die Früchte konzentrierter Arbeit werden in witzigen digitalen Spielen geerntet. Eltern und Kinder haben gemeinsam viele Stunden lang Spaß.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Hier wird die Bewegungssteuerung der Joy Cons genutzt, was besonders viel Spaß macht. Typisch für Nintendo gibt es Spezialattacken und Sonderfunktionen. Hierdurch können junge Kinder gegen erfahrenere Gamer gewinnen. Im Story-Modus müssen unterschiedliche Aufgaben absolviert werden, um neue Charaktere freizuschalten. Besonderen Spaß macht der Titel gemeinsam oder gegeneinander. Der Einzelspielermodus hat eine langsam steigende Leistungskurve, die gewährleistet, dass auch eher Unerfahrene auf ihre Kosten kommen.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Bei der Playlink-Reihe verknüpfen bis zu vier Spieler ihr Smartphone mit der PS4, um es als Controller zu nutzen. Am meisten Spaß hat die ganze Familie mit "Frantics", einem klassischen Party-Game, das 15 Minispiele auf den TV-Bildschirm bringt. Als schräge Knettiere treten bis zu vier Spieler an, um unbeschadet einen Ninja-Parcours zu überstehen, beim Fallschirmspringen als Erste zu landen oder nicht von einer kleiner werdenden Eisscholle abzurutschen. „Frantics" ist simpel und amüsant, der Stil witzig und die Schadenfreude groß.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: In Sachen Präsentation legt „Unravel Two“ noch eine Schippe drauf: Was man hier mit den Helden aus Wolle zu sehen bekommt, ist mit viel Liebe und Detailversessenheit gestaltet worden. „Unravel Two“ ist stark im Koop-, aber lästig im Einzelspieler-Modus, wo der Solo-Spieler fast ausschließlich die physikbasierten Rätsel, die für zwei Spieler gedacht sind, im Alleingang löst. Das führt dazu, dass man seinen Partner häufig „einsammeln“ muss. Also ein tolles Zweierspiel. Die Rätsel haben gut gefallen, die Steuerung ist präziser als beim Vorgänger.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Toad ist ein kleines Wesen mit Pilzkopf, das immer wieder in Nintendo-Spielen auftaucht. In „Treasure Tracker“ hat er seinen großen Auftritt als Anti-Held. Eigentlich kann er nämlich gar nichts. Weder rennen, noch springen, noch kämpfen. Vielmehr watschelt er durch die Level, muss Feinde umgehen und nach verborgenen Schätzen suchen. Zum Glück darf ein zweiter Spieler helfen, indem er Tomaten auf Gegner wirft und mit der Kamera das Level drehen kann. Weshalb das Spiel zu zweit noch einmal doppelt so viel Spaß macht.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Andere Spiele setzen auf Quietschbunt und Comic-Optik. „The
Curse of Brotherhood“ setzt hingegen auf Spannung. Hier wird das Bedürfnis nach Bibbern, Gruseln und Mitfiebern für ältere Kinder gut aufbereitet. Spielfigur Max bedient sich dabei keiner Waffen, sondern eines magischen Stifts. Statt Gegner platt zu hüpfen, bringt uns Cleverness weiter. Diesen Zauberstift muss man mit viel Köpfchen bedienen. Etwas Frust ist allerdings vorprogrammiert. Nur mit vielen „Game Over“-Situationen kommen wir ans Ziel.
Ab 10 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Die Spieler können sich immer wieder die Zähne ausbeißen und fluchen, aber meistens ist „Super Mario Odyssey“ die reine Freude: Wenn du dich per Mützenwurf in einen Frosch oder Dinosaurier verwandeln kannst, wenn du hüpfend Abgründe überquerst oder Gegner ausknockst. Dazu kommen eine leicht von der Hand gehende Bewegungssteuerung und Level, die so voller Überraschungen stecken, dass man auch nach Wochen des Spielens immer noch Neues entdeckt. Zauberhaft!
Ab 6 Jahre
KATEGORIE APPS
 
Das sagt die Fachjury: Wieso nicht ein lustiges Fantasie-Wesen zusammenbauen, einen eigenen Song auf der Vogel-Notenleiter komponieren oder mit selbstgebautem Gefährt durch die Gegend düsen? Das KiKANiNCHEN erklärt die Bedienung und gibt Tipps. Lesetext gibt es nur für Erwachsene. Von Wischen, Klatschen und Pusten bis hin zu Singen und Schütteln ist bei der Steuerung alles dabei. Die App ist sehr sicher und kommt ohne störende Verlinkungen aus. Tolles Extra: Im gesicherten Elternbereich können Eltern die Spielzeit individuell festlegen. Absolut empfehlenswert.
Ab 5 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Kleinhirn an alle: Schon ein halbes Jahrhundert vor Komiker Otto machte der Arzt und Autor Fritz Kahn den menschlichen Körper zu einer Maschine, in dem ein Heer von miteinander kommunizierenden Arbeitern die Körperfunktionen regeln. „Homo Machina“ bringt die Mensch-Maschine-Analogien im 1920er-Jahre-Design auf den Touchscreen und lässt uns fasziniert die Vorgänge im Körper verfolgen und - durch Lösen von teilweise fordernden Rätseln - selbst in die Hand nehmen. Eine clevere wie vergnügliche Reise durch die Fabrik des Lebens.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „Fiete Soccer“ ist ein sehr einfaches Spiel für kleine Kinder. Man tippt auf einzelne Spieler in einem Fußballspiel. Sie führen dann Bewegungen aus, passen sich den Ball zu oder schießen auf das Tor. Die Tore werden gezählt und führen zum Sieg, wenn man mehr Tore schießt als der Gegner. Die Vollversion kostet Geld und hat einen Turniermodus. Dieser bietet viele verschiedene Gegner und macht das Spiel erst interessant. Ganz kleinen Kindern kann aber auch nur das einfache Prinzip eine Zeit lang Spaß machen.
Ab 5 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Das große und das kleine Känguru flüchten sich vor einem Unwetter in eine Bibliothek, wo sie einige Bücher auf dem Boden finden. Aus diesen fünf interaktiv aufbereiteten Erstlesebüchern kann man sich die Erzählungen wahlweise vorlesen lassen, gemeinsam mit den Eltern lesen oder zwischendurch auch ganz aufs Lesen verzichten und lieber mit dem kleinen Känguru ein kleines Hüpfspiel spielen. Die kostenlose App ist für Eltern und Kinder eine schöne Motivation zum gemeinsamen Lesen, enthält weder Werbung noch In-App-Käufe.
Ab 5 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Fans von Aufbau-Strategiespielen werden im App-Bereich selten fündig. Jetzt hat sich Kalypso erbarmt und lässt uns in einer abgespeckten Version des PC-Spiels sims-like Wolkenkratzer voller wuseliger Mieter errichten. Es gilt, klein anzufangen und immer luxuriöser zu bauen. Aber aufgepasst! Die Mieter haben Ansprüche und wenn man nicht aufpasst, ist schnell das Budget gesprengt. Zum Glück gibt es immer wieder Zusatzaufgaben, die Geld in die Kasse spülen. Bietet auch ohne Add-Ons viele Stunden Spielspaß.
Ab 9 Jahre
 
iOS: Lazuli (funline)
Das sagt die Fachjury: Lazuli, ein süßer blauer Hund, lädt Kinder zum Rechnen lernen ein. Spielerisch lassen sich mathematisches Verständnis, Wahrnehmung, Konzentration trainieren. Kleine Animationen und Interaktionen mit Lazuli machen Spaß und motivieren Kinder zum Lernen. Besonders kinderfreundlich ist die Bedienung: Es gibt eine vollvertonte Anleitung und Hilfe. Im kindergesicherten Elternbereich lässt sich die Spielzeit begrenzen und eine Auswertung einsehen. Werbefrei, ohne In-App-Käufe, datenschutzfreundlich und einfach nur hübsch!
4-7 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „Aschenputtel“ ist eine schöne Mischung aus Buch-App und kleinen Mitmachmöglichkeiten, mit einer sympathischen Heldin. Um den Lauf der Geschichte voranzubringen, müssen kleine Aufgaben von den Kindern gelöst werden, was sie an der Geschichte beteiligt, aber nicht ablenkt. Sie ist modern erzählt, sodass sie auch im virtuellen Bücherregal ihren Platz findet. Voll vertont ist sie auch für kleinere Kinder gut geeignet. Die kostenpflichtige Vollversion ist sehr sicher, enthält weder In-App-Käufe noch Werbung.
Ab 5 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Unterwegs sein und Smartphone-Spiel schließen sich nicht mehr gegenseitig aus. #stadtsache bietet Kindern eine starke Fußgänger-Rallye, um ihren Wohnort neu zu erkunden. Aufgaben und Ideen sind gewitzt und einfallsreich. Die sichere App regt Kinder aber auch an, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen. Die App fragt, welche Plätze ich eklig finde. Natürlich fotografierte ich die stinkige Ecke, an der ich jeden Tag vorbeikomme. So entwickelt sich vielleicht ein Gestaltungswille, um das Schöne in seiner Heimatstadt zu fördern.
Ab 7 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: In „Fiete Kinderzoo“ mischt sich Seemann Fiete unter die Landratten: Erst wird ein Fantasietier gebastelt, dann fotografiert und anschließend eine witzige Tierstimme aufgenommen. Fertig ist das neue Zootier im App-eigenen virtuellen Zoo. Und hier gilt: Füttern nicht vergessen! Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend und der eigenen Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Die kostenlose App enthält weder Werbung noch In-App-Käufe und auch keine störenden Verlinkungen, die Kinder ungewollt aus der App herausführen könnten.
Ab 6 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: „Monkey Swag“ darf gerne jedes Smartphone kapern. Spielerisch und ganz nebenbei werden Grundlagen der Geometrie vermittelt. Was Schüler im
Matheunterricht abschreckt, wird hier zu einer spannenden Schatzsuche. Ich
fühle mich nicht nach Wissen abgefragt. Ich fühle mich gefordert! Die Rätsel bringen meinen
Kopf zum Rauchen. Und bei manch gefundener Schatzkiste habe ich so sehr gefeiert, wie bei
einem Tor meines Lieblingsfußballvereins. Spielspaß und cleveres Lernen sind ein wahrer Spieleschatz!
Ab 9 Jahre
KATEGORIE ELEKTRONISCHES SPIELZEUG
 
Das sagt die Fachjury: Die Kinder Lily und Leo machen sich auf die Suche nach Leos Onkel Henry, der irgendwo auf der Welt an einem Ort festsitzt. Mit Hilfe eines Teleporters sind die Kinder in der Lage, an jeden Ort auf der Welt zu reisen. Doch bis sie Henry finden, müssen erst viele versteckte Hinweise entdeckt und Rätsel gelöst werden. Durch das integrierte Mikrofon können eigene Geräusche und Texte aufgenommen und in die Story eingebunden werden. Der neue Stift ist mit allen tiptoi-Produkten kompatibel.
6-9 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Das kleine „Robo Chamäleon“ sieht irgendwie wirklich niedlich aus. Nachdem die Batterien eingelegt sind, rollt es wunderbar mit den großen Augen, leuchtet am Rücken in unterschiedlichen Farben und wackelt mit dem Schwanz. Per Fernsteuerung kann es in alle Richtungen bewegt werden und auf Knopfdruck schnellt eine Art Zunge aus dem Maul. Mit dieser sollen kleine Snacks bzw. Chips eingesammelt werden, von denen vier enthalten sind. Haften bleiben sie an der Zunge dann dank Magnet.
Ab 6 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: In dem schön gemachten Buch zum Thema Körper gibt es passend zum Titel jede Menge zu Entdecken. Noch mehr Überraschungen gibt es durch den beigelegten „Stift“. Mit diesem kann man auf beliebige Stellen im Buch tippen und schon spielt er passende Geräusche, Dialoge oder Infotexte ab. Tippt man auf das Spielsymbol, fordert der Stift einen zu kleinen Spielen heraus. Man muss dann schnell alle Menschen mit Kopfbedeckung antippen oder Geräusche zuordnen. Mit Aufnahmefunktion, keine Batterien notwendig.
Ab 4 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Beim Blick in den Nachthimmel ist in Städten wegen des Streulichts oft nicht viel zu sehen. Doch mit der mitgelieferten VR-Brille und der dazugehörigen Smartphone-App tauchen Kinder zum Greifen nah ins Universum. Sie erkunden das Sonnensystem, lassen sich Sternbilder erklären, Mondphasen anzeigen und werden Zeugen eines Astronautentrainings. Das schön illustrierte Buch gibt einen umfassenden Einblick in das Thema. Dank VR-Brille ist es eine sinnvolle Erweiterung, die Kindern einen spannenden und interaktiven Zugang zum Weltraum ermöglicht.
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Wer gemeinsam mit den drei ??? einen Fall lösen möchte, für den ist der Alexa Skill „Die drei ???“ genau richtig. Das interaktive Hörbuch lässt Spieler noch tiefer in die Welt der „drei ???“ eintauchen. Die Qualität der Hörspiele ist bekanntlich sehr hoch, umso schöner, dass Kinder nun selbst am Abenteuer teilnehmen. Die Bedienung ist leicht, für Kinder verständlich und aufmerksame Hörer werden auch schnell wissen, welche Entscheidung zu treffen ist, damit das Abenteuer kein jähes Ende findet. Eine tolle Ergänzung zu den Hörspielen.
Ab 8 Jahren
 
Das sagt die Fachjury: Monster Maker ist ein sehr kreativer Experimentierkasten. Kinder erhalten eine App, eine Basisstation und drei Sensor Pods. Mit den Sensor Pods können sie Lichtstärke, Temperatur und Lautstärke messen. Durch gemessene Werte bekommt man eigene Monster, die mit Früchten gefüttert werden müssen. Lustig ist es, mit der ganzen Familie durch das Haus zu laufen und Töne, Licht und Temperatur einzufangen. Für Kinder eine tolle und anspruchsvolle Möglichkeit, sich durch Hands on mit Physik auseinanderzusetzen.
Ab 10 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Was zunächst nach einem Haufen Pappbögen mit vorgestanzten Teilen aussieht, ist an Spielspaß kaum zu überbieten. Durch die grafisch anschaulichen und unterhaltsamen Bastelanleitungen entsteht nach Integrierung der Switch in wenigen Minuten ein fahrendes Auto mit Nachtbildkamera oder in stundenlanger Bastelei ein klimperbereites Klavier. Und wem das noch nicht genug ist, der kann in der Toy-Con-Werkstatt selber kleine Spiele entwickeln. Fazit: Einfach! Genial!
Ab 8 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Für Bibi-Fans dürfte der Alexa Skill „Bibis Welt“ eine wahre Freude sein. Jeden Tag gibt es einen neuen Zauberspruch von Bibi und aufmerksame Hörer von Bibis Aben-teuern finden in Bibis Quiz schöne Herausforderungen. Insgesamt ist die Bedienung des Skills kinderleicht und auch für kleinere Kinder gut zu bewältigen. Neben dem Hexspruch des Tages und dem Quiz wünscht man sich weitere Möglichkeiten, um in Bibis Welt einzutauchen. Fans von Bibi werden von “Bibis Welt“ jedoch begeistert sein.
Ab 6 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Die Fingerlings sind kleine elektronische Puppen, die sich Kinder auf einen Finger stecken. Sie gibt es in verschiedenen Formen wie Affen, Dinosauriern, Einhörner, Drachen und mehr. Die Fingerlings wirken auf den ersten Blick sehr unscheinbar, sie können jedoch
mehr, als man anfänglich vermutet. So reagieren sie auf Berührungen, Bewegungen und Geräusche.. Man kann sie streicheln, schaukeln und in den Schlaf wiegen. Sie knurren, schmatzen, pupsen und schnurren. Die Tiere können auf 40 verschiedene Arten reagieren.
Ab 5 Jahre
 
Das sagt die Fachjury: Ältere können sich noch gut an die Hot Wheels Rennautos erinnern, die bei zu großer Beschleunigung immer aus der Spur flogen. Das kann auch leicht in der Digitalvariante passieren, wenn man vom Gegenspieler aus der Bahn geboostert wird. Man muss schon gut aufpassen, immer die richtigen Spielchips zur Hand zu haben, um das eigene Fahrzeug an den richtigen Stellen zu beschleunigen oder den Gegner möglichst effektiv zu behindern. Eine tolle Spielidee aus dem vergangenen Jahrhundert wurde in die Gegenwart katapultiert.
Ab 6 Jahre
SONDERPREIS KINDERGARTEN UND VORSCHULE
 
Das sagen Medienpädagogen: In der App des bekannten TV-Kaninchens können Kinder ihre eigenen Schnipseltiere digital entwerfen und auf eine Weide stellen, mithilfe von Vögeln wohlklingende Melodien komponieren oder aber auf dem Segelschiff mit Flamingo & Co. verstecken spielen. Alle Minispiele regen verschiedene Sinne der Kinder an: Sie müssen genau hinhören und Tonhöhen differenzieren und außerdem ein gutes Auge beim Suchspiel beweisen, was die visuelle Aufmerksamkeit schult. Zudem regt die Gestaltung der App sowie das Schnipseltierspiel Kinder an, selbst zu basteln, um ihre eigene Welt zu kreieren. So wird die App zu einem ganzheitlichen Spielerlebnis, das Kinder zu kreativen Aktivitäten auch über das Nutzen der App hinaus anregt.
 
Das sagen die Medienpädagogen: Kinder erkunden gemeinsam mit Hund Lazuli den Garten, spielen mit ihm, lassen Blumen blühen oder stupsen Schmetterlinge an. Lazuli mag Knochen. Den bekommt er nur, wenn Denk- und Rechenspiele gelöst werden, die es in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gibt. Hier sollen Mengen unterschieden und Formen erkannt werden. Auch unterschiedliche Größen, Farben und Richtungen sowie Puzzlen, Zählen und die Zuordnung von Geräuschen spielen eine Rolle. Die App ist sehr phantasievoll und mit stimmigen Klängen gestaltet. Zudem fördert sie Kinder durch die unterschiedlichen Aufgaben auf abwechslungsreiche Art und Weise, sodass nicht nur mathematische Aspekte geübt werden, sondern auch logisches Denken und Konzentration.
 
Das sagen die Medienpädagogen: Der kleine Fuchs ist mit seiner Eisenbahn unterwegs und bringt unterschiedliche Dinge von A nach B. Die frisch gepflückten Kirschen müssen zu Saft verarbeitet werden, danach geht es damit zum Supermarkt. Dann wird Getreide aufgeladen, zum Bäcker gebracht und das frisch gebackene Brot bringt der Fuchs ebenfalls zum Supermarkt. Dies ist eine App für Kinder, die ihre ersten Erfahrungen am Tablet sammeln. Die Gesten sind einfach, wodurch Kinder die Bahn schnell alleine steuern, die Lok tuten lassen und auch die Wagen be- und entladen können. Hier entdecken Kinder erste Bedienungsgesten auf dem Tablet und lernen in der wunderschön gestalteten App zudem noch kurze Produktionsabläufe kennen, bei denen sie selbst ein wenig mithelfen.
 
Das sagen die Medienpädagogen: Die Welt der Buchstaben ist für Kindergartenkinder eine spannende Sache. Die Waldtastatur unterstützt ihre Neugierde mit einer wunderschön gestalteten Lernumgebung. Hier finden Kinder nicht nur zahlreiche Tiere, sondern hören durch Antippen deren Anfangsbuchstaben. Tippen sie das Tier an, folgt eine lustige Animation. Zudem werden alle getippten Buchstaben auf dem Bildschirm eingeblendet, sodass auch gezielt kurze Wörter erprobt werden können. Kinder bekommen so einen spielerischen Zugang zu Buchstaben und deren Zusammensetzung zu Wörtern. Sie hören die Buchstaben immer wieder an und verknüpfen den Klang mit den ihnen bekannten Tieren, sodass die Erinnerung auch ohne die App viel leichter fällt.
 
Das sagen die Medienpädagogen: In „Fiete Wintersports“ dreht sich alles um die olympischen Winterspiele. Insgesamt 14 Sportarten gibt es, von Curling über Eiskunstlaufen bis hin zu Biathlon oder Eisschnelllauf. Die einfachen Gesten, die man für die Spiele benötigt, werden vorab kurz angedeutet, sodass die Spiele problemlos starten können. Dabei brauchen junge Spieler ganz unterschiedliche Fertigkeiten: Während beim Shorttrack das richtige Fingerspitzengefühl gefragt ist, beim Biathlon neben rasanten Fahrten auch eine ruhige Hand gefordert wird, ist beim Eisschnelllauf ein flinker Finger und beim Super G eine schnelle Reaktionsfähigkeit sehr wichtig, um mit Fiete auf Platz 1 auf dem Treppchen zu fahren.
 
Experimentierkasten: Monster Maker (Kosmos)
Amazon Alexa: Bibis Welt (Kiddinx)
Baukasten: Nintendo Labo (Nintendo)
Presse
-  Bildmaterial
-  Pressemitteilungen
-  Presseresonanz
App für iOS & Windows: Lazuli (funline)
App für iOS: Waldtastatur (Weglowinthedark)
Experimentierkasten: Monster Maker (Kosmos)
App für iOS & Android: Kleiner Fuchs Eisenbahn (Fox & Sheep)
PC: Wreckfest (THQ)
TOMMI - Der deutsche Kindersoftwarepreis 2018
-- Preisverleihung 2017
-- Preisverleihung 2016
-- Preisverleihung 2015
-- Preisverleihung 2014
-- Preisverleihung 2013
-- Preisverleihung 2012
PC: Witch it (Daedalic) GGG
App für iOS & Android: Fiete Wintersports (Ahoiii)
Rennspiel: Osmo Hot Wheels Mind Racers (Tangible Play)
Spielzeug: Fingerlings (Jazwares)
Rennspiel: Osmo Hot Wheels Mind Racers (Tangible Play)
App für iOS & Windows: Lazuli (funline)
Spielzeug: Robo Chamäleon (Silverlit)
App für iOS & Android: KiKANiNCHEN - App (-KIKA)
PC: Moai 6 - Unerwartete Gäste (S-A-D)
Web: INFLAMMANIA (Game in Flame) (Uniklinik Erlangen)
PC: Railway Empire (Kalypso)
PC: ChromaGun (Pixel Maniacs)
Teilnahmebedingungen
-  Aufruf TOMMI 2018
-  Aufruf für die Kinderjury
-  Die Kinderjury
-  Teilnehmende Bibliotheken
-  Alle Unterlagen zum Herunterladen
-  Appeal (english)
PS4: Onrush (Codemasters)
-- Nominierte
PC: Bus Simulator 18 (astragon Entertainment)
-  2015
-- Gewinner
3DS: Meisterdetektiv Pikachu (Nintendo)
PS4: That‘s you (Sony)
-  2014
-- Gewinner
PC: AER Memories Of Old (Daedalic)
Gewinner und Nominierte
-  2018
-- Gewinner
-- Nominierte
kinderjury@work
-  Bildergalerie 2017
-  Bildergalerie 2016
-  Bildergalerie 2015
-  Bildergalerie 2014
Web: Laika – Die Spur des goldenen Knochens (Mad About Pandas)
-  2016
-- Gewinner
-- Nominierte
PC: Modern Tails: Zeitalter der Erfindungen (S.A.D.)
-  2017
-- Nominierte
Switch: Mario Tennis Aces (Nintendo)
Switch: Nintendo Labo (Nintendo)
PS4: Frantics (Sony)
-  2013
-- Nominierte
-- Nominierte
-  2012
-- Nominierte
-- Gewinner
iOS /Android: Homo Machina (ARTE)
-  2009
-- Gewinner
iOS / Android: KiKANiNCHEN (-KiKA)
-- Gewinner
iOS /Android: Lesestart zum Lesenlernen (Stiftung Lesen)
iOS /Android: Fiete Soccer (Ahoiii)
Switch: Captain Toad: Treasure Tracker (Nintendo)
-  2011
-- Nominierte
PS4: Unravel Two (EA)
-- Gewinner
Switch: Super Mario Odyssey (Nintendo)
-  2010
-- Nominierte
Switch: Max: The Curse Of Brotherhood (Eurovideo)
-- Gewinner
Moai 6 - Unerwartete Gäste (S-A-D)
Web: INFLAMMANIA (Game in Flame) (Uniklinik Erlangen)
Witch it (Daedalic)
iOS: Lazuli (funline)
iOS /Android: Project Highrise (Kalypso)
iOS/Android: Monkey Swag (USM)
iOS/Android: Fiete Soccer (Ahoiii)
iOS: Lazuli (funline)
Switch: Super Mario Odyssey (Nintendo)
Wreckfest (THQ)
PS4: Onrush (Codemasters)
Switch: Mario Tennis Aces (Nintendo)
-  2006
-- Gewinner
-  2007
-- Gewinner
iOS / Android: Aschenputtel - ein interaktives Märchen (Golden Orb)
-  2004
-- Gewinner
-  2005
-- Gewinner
-  2008
-- Gewinner
E-Stift: BOOKii Starter-Set. WAS IST WAS Junior. Entdecke den Körper! (Tessloff)
Spielzeug: Robo Chamäleon (Silverlit)
Initiatoren und Partner
Amazon Alexa: Die drei ??? - Dein Fall Amazon (Music DE)
Virtual Reality: Carlsen Weltraum VR (Carlsen)
iOS /Android: Fiete Kinderzoo (Ahoiii)
-  2002
-- Gewinner
iOS /Android : #stadtsache mit Buch (Anke M. Leitzgen)
-  2003
-- Gewinner
E-Stift: TipToi Create Starterset mit Weltreise-Buch (Ravensburger)
Bibliotheken
iOS /Android: Monkey Swag (USM)
Fachjury