Login für registrierte Nutzer

Tommi Kindersoftwarepreis
München: Münchner Stadtbibliothek Am Gasteig

Interview mit Astrid Meckl:

"Wer als Kind nicht selbst Computer- und Konsolenspiele gespielt hat, wird die Faszination und den Mehrwert der Medien nicht verstehen. Viele Eltern und Pädagogen haben keinerlei Bezug zu den Spielen, verstehen deren Inhalte nicht und/ oder können sie nicht spielen. Da ist es einfach, dem Computerspiel als solches einen negativen Stempel aufzudrücken."
Stellen Sie Ihre Bibliothek in Worten und Fakten vor

Die Münchner Stadtbibliothek besteht aus den 22 Stadtteilbibliotheken, der Stadtbibliothek Am Gasteig, der Fahrbibliothek mit 5 Bücherbussen, den Sozialen Bibliotheksdiensten mit 7 Krankenhausbibliotheken und dem Mobilen Bücherhausdienst, der Juristischen Bibliothek im Rathaus sowie der Monacensia im Hildebrandhaus mit Literaturarchiv und Bibliothek. 

Mehr als vier Millionen Mal wird die Münchner Stadtbibliothek im Jahr von Menschen jeden Alters besucht. Sie ist damit eine der beliebtesten Kultureinrichtungen Münchens. Die Münchner Stadtbibliothek steht allen offen. Ihre Nutzung vor Ort und viele ihrer Services sind kostenlos. Besonders in den Stadtvierteln ist die Münchner Stadtbibliothek mit ihren aktuellen Angeboten fester Bestandteil im Alltagsleben der Bewohnerinnen und Bewohner. Gleichzeitig ist sie dort wichtiges Forum für Kunst- und Kulturschaffende.
Im Rahmen ihres breit angelegten Veranstaltungsprogramms geht die Münchner Stadtbibliothek kreative Wege, um kulturelle und gesellschaftliche Themen in alle Bevölkerungsgruppen zu tragen. Sie kooperiert dabei mit freien Trägern der kulturellen Bildungslandschaft Münchens, mit Initiativen, Vereinen und internationalen Institutionen. Vor allem im Rahmen der Arbeit mit Kindertagesstätten und Horten profiliert sich die Münchner Stadtbibliothek kontinuierlich mit neuen Formaten zum Erwerb zeitgemäßer Medien-, Lese- und Informationskompetenz. Sie schafft so ein solides Fundament für kulturelle Teilhabe und politische Meinungsbildung für alle.

Welche Aktivitäten bieten Ihre Bibliotheken an?

Im letzten Jahr hat die Münchner Stadtbibliothek weit über 2000 Kinder-und Jugendveranstaltungen angeboten – die Bandbreite reicht vom „Großen KinderKino“ in Kooperation mit Filmpartnern der Stadt bis zu Bookcover You Workshops. Altersgerechte Bibliothekseinführungen, Social Community- und Rechercheworkshops, die die Informations- und Medienkompetenz zeitgemäß trainieren stehen ebenso im Veranstaltungskalender wie Literatur-, Film- oder politische Veranstaltungen für die Zielgruppen.
Schulen und Kindergärten schätzen die Bibliothek dabei als zuverlässigen und kompetenten Kooperationspartner. Weitere Informationen zum Thema Schule & Bibliothek unter www.muenchner-stadtbibliothek.de/schule-bibliothek

Die Münchner Stadtbibliothek unterstützt die Lese- und Sprachförderung mit unterschiedlichen Aktivitäten und auf vielfältige Weise. Beispiele sind u.a. Autorenlesungen, Schreibwerkstätten, mehrsprachige Leseangebote und der Sommerferien-Leseclub.


Haben Sie etwas Besonderes?

Hervorzuheben ist update. jung & erwachsen, das Programmangebot der Münchner Stadtbibliothek für junge Erwachsene mit eigenen Bereichen in den Stadtbibliotheken Am Gasteig und Hasenbergl.
In den update-Bibliotheken können Jugendliche und junge Erwachsene ab 15 Jahren zocken, TV-Serien und Filme entdecken, Musik hören, Comics, Zeitschriften, Bücher lesen und mit Freunden treffen. Mit update ist ein multimediales Medien- , Web- und Aktionsangebot mit dem Schwerpunkt Freizeit für Junge Erwachsene geschaffen worden. Das attraktive, stets aktuelle Angebot für junge Erwachsene ergänzt das bereits bestehende Bildungsangebot der Bibliotheken. Update. jung & erwachsen nimmt die Bildungsaufgabe nicht im klassisch schulischen Sinne war, sondern nutzt die vorhandenen Kontakte zu Schulen/anderen städtischen Bildungs- und Kultureinrichtungen um in der Vermittlung von kulturellem Handeln und Medienkompetenz - insbesondere der audiovisuellen Medien - aktiv zu werden. Im Fokus steht dabei die kreative, aktive Arbeit mit den Freizeit- und Unterhaltungsmedien, sowie die Etablierung medienpädagogischer Projekte. update bietet Raum für junge Kulturschaffende und beteiligt sich an Projekten und Veranstaltungen der kommunalen Kulturszene für junge Erwachsene.

Welche Rolle haben Ihrer Meinung nach Computer- und Konsolenspiele in der heutigen Kindheit?

Computerspiele gehören zu unserer Alltagskultur und prägen die heutige Kindheit. Frühzeitig lernen Kinder die ersten Schritte mit dem Smartphone, Tablet oder dem Laptop und begegnen völlig unvoreingenommen und neugierig den Medien und den Inhalten. Spaß und Neugierde sind dabei Türöffner in die mediale Welt.

Welche gängigen Probleme haben aus Ihrer Sicht Eltern und Pädagogen bei Computerspielen und Konsolenspielen?

Wer als Kind nicht selbst Computer- und Konsolenspiele gespielt hat, wird die Faszination und den Mehrwert der Medien nicht verstehen. Viele Eltern und Pädagogen haben keinerlei Bezug zu den Spielen, verstehen deren Inhalte nicht und/ oder können sie nicht spielen. Da ist es einfach, dem Computerspiel als solches einen negativen Stempel aufzudrücken. Beginnt dann die Diskussion um Killerspiele, Amokläufer inkl. Spielsucht ist es ein leichtes, die Spiele in ihrer Gänze zu verteufeln. Neben dem fehlenden spielerischen Zugang stehen Eltern der Begeisterung ihrer Kinder eher hilflos oder gar ablehnend gegenüber und sind überfordert mit der Thematik als solches.

Welche Lösungen können Sie als Bibliothek für diese Probleme anbieten?

Bibliotheken bauen Brücken zwischen Eltern/ Pädagogen und Kindern/ Jugendlichen. Kinder und Eltern spielen und diskutieren in gemeinsamen Workshops und nähern sich so der Thematik an. Elternabende in Bibliotheken mit Experten klären auf, geben Hilfestellungen, bieten Raum zur Diskussion und zum Ausprobieren. Und wichtig, bei uns in der Bibliothek kann man viele aktuelle Konsolen- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche ausleihen, zu Hause testen oder vor Ort spielen.

Welche Rolle haben Bibliotheken im Internetzeitalter?

Bibliotheken sind Informationslotsen und Vermittler von Informations- und Medienkompetenz im Internetzeitalter. Sie unterstützen Informationssuchende bei der Recherche im Internet, in Datenbanken oder im e-book-Bereich und geben Raum zum Ausprobieren und sich zu informieren, unabhängig vom Alter ihrer Bibliothekskunden. Bibliotheken haben ihr Angebotsspektrum im Internetzeitalter kreativ erweitert. So bieten sie ihren Kundinnen und Kunden Plattformen für eBooks und ePapers oder zum eLearning an und bieten Veranstaltungen zu diesen Themen an; Datenbanken, Workshops zu Social Communities oder Internetkurse für Kinder, Jugendliche oder Silver Surfers sind nur einige weitere Angebote von Bibliotheken, die das Angebotsspektrum aufzeigen und ihre Rolle als Vermittler von Medien- und Informationskompentenz. Das oft zitierte „verstaubte Image“ einer Bibliothek gehört dank dem Internet der Vergangenheit an!

Welche Intention verfolgen sie und Ihre Bibliothek als Partner beim TOMMI?Mit der Teilnahme am Kindersoftwarepreis TOMMI ergänzen wir unser medienpädagogisches Kinderprogramm um ein weiteres tolles Projekt, bei dem Kinder frühzeitig medienkompetentes Verhalten lernen können. Wichtig ist uns dabei, dass sich die Kinder aktiv mit den Computer- und Konsolenspielen auseinandersetzen und ihr eigenes Spielverhalten reflektieren. Wir bieten TOMMI im offenen Kinderprogramm und im Rahmen von Worshops für Schulen an. Pädagoginnen und Pädagogen schätzen das Projekt und die Bibliothek als kompetenten Medien- und Bildungspartner. TOMMI eignet sich bestens, unsere Medienkompetenz unter Beweis stellen zu können.

Ihre persönliche Vision von Kind und Computer?Eltern und Pädagogen sollten Kinder medienkompetent begleiten, damit das Bild Kind spielend, chattend oder recherchierend am Computer genauso eine Normalität erfährt wie Kind lesend mit Buch. Darüber hinaus fände ich ein verbindliches Schulfach  „Medienkompetenz“ in Kooperation mit der Bibliothek vor Ort sinnvoll.

Was würden Sie gerne noch sagen?

Klasse, dass es das TOMMI-Projekt gibt, wir freuen uns auf das Zocken & Testen!


Stadtbibliothek Am Gasteig
Rosenheimer Straße 5
81667 München

Mo - Fr 10.00 - 19.00
Sa 11.00 - 16.00
 

-> Webseite der Münchner Stadtbibliothek

-> Münchner Stadtbibliothek Schulpartal

-> Münchner Stadtbibliothek Facebook Seite


04.06.14